Besucher-No:

Aktualisiert

01/02/18 

.. sprich auf Kuramathi im Rasdhoo Atoll. Diese Malediveninsel Kuramathi ist vom Flughafen Male mit dem Speedboot in ca. 90 Minuten erreichbar, mit dem Wasserflugzeug dauert es nur 20 Minuten. Die Insel liegt direkt am Außenriff des kleinen Rasdhoo Atolls, nordöstlich des Ari Atolls. Die vielfältigen marinen Lebensräume rund um Kuramathi reichen von der türkisfarbenen Lagune bis zu spektakulären Außenriffhängen. Auf Kuramathi gibt es drei Ressorts mit drei Tauchschulen unter dem Namen "Rasdhoo Atoll Divers". Die Tauchschulen von "Rasdhoo Atoll Divers" sind unter österreichischer Leitung (Helmuth Steuber) und bestehen in dieser Form seit 1994 bzw. 1999.

Die Tauchausrüstungen der Tauchschulen sind von Scubapro und werden im Schnitt alle zwei Jahre erneuert. Alu Tanks 10 l und 12 l, INT – Ventile, U/W – Kamera u. U/W Videokamera gibt es im Verleih. Für die Tauchsicherheit besteht Computerpflicht, Tauchcomputer sind im Verleih erhältlich.

Es gibt nicht viel vergleichbareres auf der Welt, wer Tropen, tauchen und absolut Idylle kombiniert haben will, komm trotz der genialen Unterwasserwelt im Roten Meer sehr wahrscheinlich doch auf den wesentlich schöneren dafür auch kostspieligeren Malediven aus.
Die Malediven bieten auf Wunsch aber auch für den kleinen Geldbeutel was, auf einfachen Insel sind für 1250 Euro schon locker 2 Wochen Urlaub zu haben ohne das man auf grossartigen europäischen Komfort verzichten sollte.
Ehrlich gesagt muß man aber bei Hotelanlagen bis 3 Sterne kleine Abstriche bei der Küche machen, da dieses doch schnell fad und einfallslos wirkt, besonders wenn mann länger als 1 Woche vor Ort ist.

Alles höherklassifizierten Hotels brauchen sich aber nicht weltweiten Vergleichen zu scheuen, eben drum gibts mittlerweile grosse Hotelketten wie Hilton und BanYaTree auch auf den Malediven (allerdings sehr sehr preisintensiv).

Rasdoo-Atoll-Divers
Zum tauchen hatte ich in der Einleitung schon einiges gesagt: Es gibt auf dieser mit größten Malediveninsel 3 (!!!) Tauchbasen der Rasdoo-Atoll-Divers, wovon ca. 2 den größten Betrieb abdecken
Das tauchen wird sehr individuell und fair abgerechnet.
Man braucht sich also nicht von vorneherein für ein Tauchpaket entscheiden und z.B. 20 TG buchen - kommt man z.B. am Ende des Urlaubes über eine Schwelle von TG hinweg, wird dementsprechend das passende Tauchpaket dafür abgerechnet - absolut vorbildlich für eine individuelle Planung - wie oft hat man schon getaucht, weil man noch Rest-Dives übrig hatte aber ehrlich gesagt genügend "gesättigt" war - in jeder Beziehung.

Das tauchen an sich....
O.K, nicht auf der Flughafeninsel Hulule (siehe Bild unten) aber sonst wirklich überall !!! Das tauchen ansich könnte man jetzt in allen Facetten und Formen beschreiben: ich sag nur: " es sind halt die Malediven" und daher trotz Korallenbleiche immer noch "The best". Vom Hammerhai, Riesen-Turtle, Rochen, Manta, Riffhai, Walhai, Napoleon, Makrobereich und und und ist einfach ALLES verteten.

Besonders eindrucksvoll ist der Reichtum der Fischfauna: vom kleinen Clownfisch bis zum riesigen Manta reicht das Größenspektrum. Meeresschildkröten, Adlerrochen, Riffhaie, Muränen, bunte Papageienfische, Doktorfische und Schwärme von Drückerfischen, Schnappern und Füsilieren begegnen uns regelmäßig an unseren Tauchplätzen. Im Nordkanal befindet sich ein Manta Point, zwischen November und Februar gibt es dort mit großer Wahrscheinlichkeit Mantas, Thunfischschwärme und Haie zu sehen.

Es gibt pro Tag mindestens zwei Tauchgänge, die Anfahrtszeiten zu den verschiedenen Tauchplätzen betragen zwischen 5 und 45 Minuten. Diese Tauchgänge erschließen die phantastische Welt tropischer Korallenriffe mit ihrer Fülle an Farben und Formen. Nach der Korallenbleiche 1998 kann nun die Neubesiedlung des Riffs mit Stein- und Weichkorallen beobachtet werden, die große Vielfalt des marinen Lebens kehrt in die Riffe zurück Einer unserer Höhepunkte ist das Hammerhaitauchen, da geht es schon früh morgens vor 6 Uhr los, die Chance Hammerhaie zu sehen liegt bei 90%, Hammerhaischulen von 30 Stück sind keine Seltenheit.
Fuer Nachttauchgänge haben wir zwei verschiedene Tauchplätze: Das Blue Lagoon Wrack (Frachter, 30 m Länge) und Village Hausriff mit kleinem Wrack und schönem RAbwechslungsweise machen wir weiter entfernte Ausfahrten wie zum Beyru Thila, Beyru Madivaru, Coral Garden und dem zweiten Manta Point Ukhulas Thila, wo man nicht nur große Mantas, sondern auch noch jede Menge Großfische sehen kann.
Pro Woche gibt es durchschnittlich zwei Tauchsafaris (Tagestrip) ins Ari Atoll, Frühstück und Mittagessen gibt es auf dem Schiff, drei Tauchgänge sind möglich. Bei dieser Tour werden die bekannten Tauchplätze wie Maaya Thila, Fishhead (graue Riffhaie), Orimas Thila (Weichkorallen), Fesdu Wrack etc.

[Traumtauchziele] [Thailand] [Malediven] [Kuramathi] [Hakuraa] [Thulhagiri] [AMBA Liveraboard] [Kuredu] [Seychellen] [Ägypten] [Südsee] [Indonesien] [Malaysia] [Karibik] [VAE/Oman] [USA] [Singapur] [Vietnam] [Philippinen] [Tauchbasen] [Hotels] [Anreisetips] [Kontakt] [Ueber uns] [Englisch Version] [NaiYang_Guesthouse]